Wäsche trocknen im Urlaub – Die besten Tipps für eine Reise an die Ostsee

Die schönste Zeit im Jahr ist doch für viele Menschen die heiß herbei gesehnte Urlaubszeit. Endlich entspannen, die Seele baumeln lassen, das süße Nichtstun genießen oder eine wunderschöne Region entdecken. Dazu zählt unbestritten eine Reise an die Ostsee.

Dieses Fleckchen Erde hält für jeden Geschmack das Passende bereit und ist dabei landschaftliche besonders interessant. Genauso abwechslungsreich kann man seinen Urlaub gestalten. Je nach Geschmack und Geldbeutel gibt es die verschiedensten Unterkünfte im Angebot. Diese reichen von rustikal einfach bis nobel und sehr umfangreich ausgestattet. Doch bei all der Urlaubslaune gibt es natürlich auch bestimmte Themen, die einfach unumgänglich sind. Ein Thema ist das Wäsche trocknen im Urlaub. Der Tag am Strand war herrlich, alles klappte toll und doch steht man vor einem Berg nasser Wäsche. Egal ob es sich um Badeanzug, Shorts oder Handtücher handelt – irgendwie soll die Kleidung wieder trocken werden und dies nach Möglichkeit schnell!

Bleibt nur noch die lästige Frage nach dem „Wie“ zu beantworten. Doch mit ein paar Handgriffen, einer vorausschauenden Organisation oder der notwendigen Improvisation ist auch dieses Problem keine wirkliche Hürde und der Urlaub an der schönen Ostsee kann weiter in vollen Zügen genossen werden.

Möglichkeiten zum Trocknen der Wäsche

  • Wäscheservice vor Ort (Hotelangebot, Wäscheservice, Waschsalon)
  • Wäschetrockner
  • Trocknen an frischer Luft (Trockenplatz, Terrasse, Balkon)
  • Heizung oder Kamin
  • Trocknung in der Duschkabine
  • atmungsaktive Stoffe trocknen schnell beim Tragen

Trockene Wäsche ist ein Muss!

Wer möchte sich schon gern am nächsten morgen über feuchte und muffige Handtücher ärgern? Dagegen sorgen trockene, gepflegte Wäschestücke für ein echtes Wohlfühl-Gefühl. Und dieses zu bekommen ist gar nicht so kompliziert. Wählt man ein Hotel steht man nicht vor der Problematik feuchter Wäschestück. Die Handtücher werden sowieso gepflegt und private Wäsche kann auf Wunsch abgegeben werden. Diese bekommt man zeitnah im besten Zustand zurück. Entscheidet man sich aber für einen Abenteuerurlaub mit Camping oder individuellen Tagen in einer Ferienwohnung muss man schon etwas erfinderischer sein. Am besten ist natürlich Wäsche aus dem Wäschetrockner. Über so eine tolle Erfindung verfügen manche Ferienwohnungen und dieses Extra ist absolut lohnenswert. Im Handumdrehen ist die Wäsche trocken, weich und duftet einfach herrlich.

Aber auch ohne Wäschetrockner gibt es wirksame Methoden und Alternativen. Die Trocknung an der frischen Luft ist ebenso effektiv. Die gute Ostsseeluft mit einer steifen Brise sorgt für gute zirkulation und ein überzeugendes Ergebnis innerhalb kürzester Zeit. Besonders geeignet ist ein Wäschetrockenplatz, die zu nutzende Terrasse oder auch der Balkon. Mit Wäschespinne oder Trockengestell sind die meisten Appartements ausgestattet. Zur Sicherheit ist es zu empfehlen, die eigene Wäscheleine mitzunehen. Das sorgt für Sicherheit und lässt die Wäsche schnell trocknen. Auch urige, nostalgische Behausungen an der Ostsee bieten die Möglichkeit zum Wäschetrocknen. Selbst ohne Heizung und bei Regen muss keiner auf trockene Wäsche verzichten. Ein alter Kachelofen kann ebenso nützlich sein und füllt den gesamten Raum mit einer angenehmen Wärme aus. So wird die Wäsche trocken und kuschelig weich.

Flexibel und erfinderisch

Der Wärmepumpentrockner kann sehr praktisch sein

Auch ohne professionelle Ausrüstung und hochwertige Geräte kann man in der Not schnell zu trockener Wäsche gelangen. Ein idealer Platz ist definitiv immer das Bad. Noch genauer gesagt, handelt es sich um die Duschkabine. Über Nacht kann man einfach die nasse Wäsche in der Dusche aufhängen und am nächsten Morgen ist schon alles trocken. Ein besonderer Tipp zum knitterfreien Trocknen empfindlicher Stoffe und wertvoller Kleidungsstücke: Das Trocknen auf einem Kleiderbügel mit einer Wäscheklammer zur Befestigung. So ist die Wäsche sicher platziert und knittert nicht beim Trocknen. Die Wäsche sollte möglichst tropfnass aufgehängt werden und zuvor vorsichtig glatt gestrichen werden. So behält die Kleidung ihre Form. Je nach Möglichkeit der Ausstattung im Urlaub und der Örtlichkeit können die Wäschestücke nach der Trocknung noch gebügelt werden. Das verleiht den letzten Schliff und sieht einfach noch gepflegter aus. Ebenfalls eignen sich die Heizungen in der Wohnung. Socken oder Handtücher lassen sich unkompliziert und schnell auf ihnen trocknen.

Kluge Vorauswahl u Hause treffen

Bereits zu Hause sollte man sich beim Kofferpacken Gedanken machen. Besonders empfindliche Stoffe sind für eine Reise eher ungeeignet. Stattdessen sollte man atmungsaktive und natürliche Materialien bevorzugen. Diese sind pflegeleicht, trocknen schnell und sind angenehm zu tragen. Dadurch kann man sich im Vorfeld viel Arbeit und unnötigen Zeitaufwand ersparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.